Logo Bergpreis Sebnitz

Hobby-Radrennen
Sebnitz - Hinterhermsdorf - Kirnitzschtal

Radrennen Bergpreis

19. Bergpreis auf neuem Rundkurs

124 Teilnehmer, davon 17 Kinder bis 14 Jahre, wollten sich bei der 19. Auflage des Hobby-Radrennens „Bergpreis" der Herausforderung des neuen anspruchsvollen Rundkurses stellen. Dieser führte über 8 km von Hinterhermsdorf über die Räumichtmühle nach Saupsdorf und von dort zurück über die alte Saupsdorfer Straße nach Hinterhermsdorf und musste je nach Altersklasse 3 bis 8 mal durchfahren werden.

Vor dem Hauptrennen starteten die Kinder bis 14 Jahre auf einem separaten Kurs abseits der Straße ihr eigenes Rennen. Angefeuert von Eltern und gestandenen Hobbyradlern konnten sich hier Nele Mosig (HSC) und Maximilian Hartmann (Arnsteiner) aus Sebnitz durchsetzen. An dieser Stelle möchten wir dem Reiterhof Eschenbach dafür danken, dass die Kinderstrecke kurzfristig durch das Hof-Grundstück gelegt werden konnte.

Pünktlich 14:00 Uhr wurde das Hauptrennen von Ortsvorsteherin Marion Berger per Pistole gestartet. Nachdem die erste Runde noch neutralisiert hinter dem Führungsfahrzeug eines Sebnitzer Opel-Händlers gefahren wurde entwickelte sich schnell ein spannendes Rennen. Den Sieg im Hauptrennen konnte der Seriensieger des Bergpreises, Olaf Schöps (Collos Radsport) aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe für sich entscheiden. Er benötigte für die 64 km eine Zeit von 01:49:51 bei einem Schnitt von 34,69 km/h. Bester des einheimischen Radvereins wurde hier Sven Mößmer als 5. Den Sieg bei den Senioren I holte sich Uwe Gollmann von unseren Pirnaer Radvereins-Freunden. Kai-Uwe Lehnung aus Sebnitz konnte hier einen sehr guten 3. Platz erkämpfen. Sieger der AK Senioren II wurde mit Steffen Eichhorn vom SC Riesa ein neues Gesicht beim Bergpreis, bester Sebnitzer wurde hier Jürgen Goldschmidt. Den Sieg bei den Frauen sicherte sich Sandra Gambke. Die Sebnitzerin Gisa Baxa holte sich mit einer ganz starken Leistung den 3. Platz.

In der AK Jugend männlich siegte Stefan Lauer von der Neustädter Sportgruppe Liebsch, in der Schnupperrunde Sven Hartmann aus Sebnitz. Für die Schnupperrunde hatten sich die Veranstalter etwas mehr Zuspruch gewünscht, aber vielleicht muss sich diese neue Möglichkeit noch etwas herumsprechen.

Gegen 16:30 Uhr erreichte der letzte Teilnehmer den Zielstrich am höchsten Punkt der Runde, wo Getränke, Zuckerkuchen und Fischsemmeln auf ihn warteten. Die vollständigen Ergebnislisten können unter www.bergpreis.de eingesehen werden.
Die anschließende Siegerehrung wurde durchgeführt von Robert Läsker, Bürgermeister der Gemeinde Kirnitzschtal, Marion Berger, Ortsvorsteherin des Ortsteils Hinterhermsdorf, dem Sebnitzer Blumenmädchen und den regionalen Sport- und Radsportgeschäften, die die Siegerpreise stifteten.

Die Teilnehmer fanden die neue Streckenführung äußerst reizvoll und dankten dem neuen Organisationsteam (IG Bergpreis und SV 97 Hinterhermsdorf) für die gelungene Veranstaltung.

Bei den Hinterhermsdorfer und Saupsdorfer Einwohnern möchten wir uns für das in weiten Teilen entgegengebrachte Verständnis für die dreistündigen Verkehrseinschränkungen bedanken.
Ein besonderer Dank gilt natürlich auch unseren Sponsoren.
Die Veranstalter luden schon jetzt zum 20. Bergpreis im Juni 2009 ein.
Auf der anschließenden gut besuchten Radlerparty mit DJ Heiko wurden schon wieder neue Pläne geschmiedet.

Stefan Müller
IG Bergpreis