Logo Bergpreis Sebnitz

Hobby-Radrennen
Sebnitz - Hinterhermsdorf - Kirnitzschtal

Radrennen Bergpreis

Radrennen 24. Bergpreis im Dauerregen mit internationaler Beteiligung

Plakat Bergpreis 2013Die Sorgenfalten der Veranstalter des Sebnitzer Radfahrervereins 1897 e.V. wurden am Morgen des 01. Juni 2013 ob des einsetzenden Regens und der noch schlimmeren Prognosen immer größer. Den Startern, die besorgt anriefen, wurde mit der Mitteilung: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Entscheidung nicht abgenommen. Würden die Radsportler kommen? Über 100 Starter waren vorgemeldet.
Am Start konnte überraschend festgestellt werden: es hatten 85 Radsportler an der Startlinie Aufstellung genommen. Zuvor waren schon 11 Kinder beim kleineren Fette-Reifen-Rennen gestartet. Mit so einem großen Teilnehmerfeld hatten wir in Anbetracht der Wetterlage nicht gerechnet.
Der Start wurde vom Sebnitzer Geschäftsstellenleiter des neuen Hauptsponsors, der Volksbank Pirna eG vorgenommen.
In der ersten neutralisierten Runde konnten sich die Aktiven an die Straßenverhältnisse gewöhnen, die trotz alledem recht gut waren, da der Regen ein wenig nachließ. Wie immer beim Bergpreis bildete sich recht schnell eine Spitzengruppe, die im Wesentlichen bis zum Rennende zusammenblieb. Das übrige Feld zog sich weit auseinander. Neu war, dass in der Spitzengruppe auch tschechische und polnische Fahrer fleißig mitmischten. In der siebten Runde der AK Männer konnte sich der Dresdner Picardellics-Fahrer Matthias Reinfried absetzen, wurde aber vor dem Ziel von zwei seiner Kontrahenten wieder abgefangen, so dass er auf dem 3. Platz das Ziel erreichte. Sieger wurde Jan Novota ( Bicykl Kriz Team) aus dem tschechischen Varnsdorf vor dem Vorjahressieger Christian Sonnabend vom Team Biketech24. Damit verzeichnet der Bergpreis den ersten tschechischen Sieger. Da unter den ersten 6 Platzierten auch noch zwei polnische Fahrer waren, können wir durchaus von internationaler Beteiligung sprechen.

Flyer Bergpreis 2013Bester Fahrer des Landkreises wurde auf den 6. Platz Albert Geißler vom 1. Radverein Pirna vor Altmeister Olaf Schöps.
In der Altersklasse der Senioren 2 (6 Runden) konnte der Sieg des Lokalmatadoren Alexander Liebig vom Sebnitzer Radfahrerverein 1897 bejubelt werden, der Andreas Baum aus Meißen und den Sebnitzer SRV-Fahrer Michael Kazimiers auf die Plätze verwies.
Auch bei den Herren über 60 gab es durch Jürgen Goldschmidt einen dritten Platz für Sebnitz, der nur Klaus Herzog aus Löbau und Rainer Schumann aus Struppen (1. Radverein Pirna) den Vortritt lassen musste.
Bei den Frauen siegte die gebürtige Hinterhermsdorferin Jane Katzschner vor Katja Winkler (Team Biketech 24) Sandra Reinfried von den Picardellics Dresden. Beiden Seniorinnen mußte sich diese Mal Corinna Hoehne aus Wehlen ganz knapp Christine Goeldner aus Löbau geschlagen geben.
Auch in der AK Jugend männlich gab es mit Sandro Buttig als Sieger und Felix Wagner als Zweitplatzierter Erfolge für den Sebnitzer Radfahrerverein zu vermelden.
Insgesamt waren der Sebnitzer Radfahrerverein 1897 e.V mit 19 Starten und der 1. Pirnaer Radverein mit 7 Startern stark bei diesem Radrennen vertreten.
Dank der rücksichtsvollen und angepassten Fahrweise der Aktiven kam es zu keinem Unfall, nicht einmal einem einzigen Sturz, so dass das Einsatzfahrzeug des DRK-KV Sebnitz nicht aktiv werden musste.
Die Siegerehrung verlief im Trockenem im Hinterhermsdorfer Haus des Gastes bei guter Stimmung und hervorragender Verpflegung durch die Hinterhermsdorfer Sportgruppe „Beaujelais“. Die 24. Auflage des Radrennens „Bergpreis“ wurde in diesem Jahr, das erste Mal unter der Regie des Sebnitzer Radfahrervereins 1897 e.V. durchgeführt.


St. Müller
IG Begpreis