Logo Bergpreis Sebnitz

Hobby-Radrennen
Sebnitz - Hinterhermsdorf - Kirnitzschtal

Radrennen Bergpreis

Radrennen 25. Bergpreis

Radsport ist kein Schach!

Plakat - zum Vergrößern anklickenZwar wird auch beim Radsport taktiert, getäuscht und angegriffen, jedoch wettermäßig mussten die 172 Teilnehmer der Jubiläumsveranstaltung „25. Bergpreis“ am 14.6.2014 die ganze Härte des Outdoorsports erfahren.
Nach der Regenschlacht des vergangenen Jahres war die große Hoffnung der Athleten, ein Rennen bei angenehmen Bedingungen zu erleben. Von Seiten der Organisatoren waren alle Voraussetzungen erfüllt: die bestens präparierte und vollständig abgesperrte Rennstrecke, professionelle Zeitmessung und Rennorganisation. Würde es 2014 ein „Sonnenrennen“ geben? Nein! Pünktlich zum Startschuss 14 Uhr ging über Hinterhermsdorf ein einstündiger Regenguss hernieder, der den Akteuren erneut alles abverlangte: größte Aufmerksamkeit, Vorsicht und kluge Renntaktik waren gefragt. Und nicht nur das: einige Teilnehmerinnen besorgten sich von mitfühlenden Streckenposten und Begleitpersonen kurzerhand zusätzliche Kleidung gegen die Kälte und Nässe. Kameradschaft, Zusammenhalt und echter Sportsgeist – auch das kennzeichnet den Bergpreis!
Zum Glück gab es erneut keine bösen Stürze: Danke allen Fahrern für die Renndisziplin!

Das Rennen in der AK Männer (Bergpreis) dominierte eine dreiköpfige Spitzengruppe, aus der der Dresdner Christian Sonnabend, bereits Sieger des Bergpreises 2012, am Ende die schnellsten Beine hatte. Er verwies Matthias Reinfried vom Picardellics Velo-Team Dresden und Michael Rinke auf die Plätze. In der AK der Senioren 2 konnte der veranstaltende Sebnitzer Radfahrerverein 1897 e.V. jubeln. Mit Kai-Uwe Lehnung und Alexander Liebich  wurden die Plätze 2 und 3 erkämpft. Die beiden mussten nur dem treuen Bergpreis-Anhänger Mario Graff vom RSV Bautzen den Vortritt lassen. Seriensieger Klaus Hieckmann vom 1. RV Pirna musste sich diese Mal mit dem 2.Platz begnügen und Carsten Huettl den Vortritt lassen. Bei denn Frauen und Seniorinnen siegte Sandra Reinfried vom Picardellics Velo-Team Dresden Altmeisterin Corinna Hoehne deutlich. Erfreulich für den Sebnitzer Radfahrerverein 1897 e.V. die sehr guten Platzierungen im Jugendbereich (siehe unten).
Startnummer - zum Vergrößern anklickenDie Siegerehrung wurde vom Sebnitzer Geschäftsstellenleiter unseres Hautsponsors Volksbank Pirna eG, Herrn Martin Böhlig und dem Sebnitzer Blumenmädchen durchgeführt.

Dass das Radrennen „Bergpreis“ weiterhin viele Sebnitzer Radsportler aktiviert, beweist die Teilnahme von über 40 Sebnitzer Startern, darunter 20 Fahrern des Sebnitzer Radfahrervereins 1897 e.V. (SRV).
Durchaus sehen lassen können sich dabei die Sebnitzer Podestplatzierungen von:
-    Kai-Uwe Lehnung (SRV), 2. Platz Senioren 2
-    Alexander Liebich (SRV), 3. Platz Senioren 2
-    Sandro Buttig (SRV), 2. Platz Jugend männlich
-    Felix Wagner (SRV), 3. Platz Jugend männlich
-    Tanja Hartmann (SRV), 1. Platz Jugend weiblich
-    Claudia Beckert (BSG OSD), 2. Platz Seniorinnen

In den Rennen der Wertungen „Zwerge“, „Kinder“, Teenies“ starteten 28 NachwuchssportlerInnen und unterstrichen damit die gute Arbeit, die auf diesem Gebiet erbracht wird. Auch hier konnten sich Vereinsmitglieder des SRV hervorragend in Szene setzen. Die Rennen der Kinder und Teenies werden zusätzlich als Fette-Reifen-Rennen des Bundes Deutscher Radfahrer gewertet.

Besonders geehrt wurden im Rahmen des Jubiläums „25. Bergpreis“ die Sportler, welche die meisten Starts vorweisen konnten:
-    Jens Röntsch
-    Jürgen Goldschmidt
-    Hans-Jürgen „Eschi“ Werner und Dietrich Seifert
-    Birgit Kollosche
Diese Athleten dürfen sich nun „Urgestein des Bergpreises“ nennen, sie erhielten einen symbolischen Pflasterstein als Pokal.

Dank gilt an dieser Stelle allen Hinterhermsdorfern für die verständnisvolle Akzeptanz der Straßensperrung sowie für die geleistete Hilfe und Unterstützung im Vorfeld und während des Rennens. Besonderer Dank geht an:
-    die zahlreichen freiwilligen Helfer
-    die Stadtverwaltung Sebnitz
-    die Gruppe Beaujolais

Der Termin für den nächsten Bergpreis ist bereits festgelegt: 6. Juni 2015


Strahlende Sieger des Hauptrennens "25. Bergpreis": Matthias Reinfried (Picardellics Velo Team Dresden) Platz 2, Sieger Christian Sonnabend (Team BIKETECH 24) und Michael Rinke (Bürstner-Dümo Cycling), v.l.n.r.
Foto: W. Jentzsch